Jagd in Österreich


WILDSCHÄDEN:

Die Jagdausübungsberechtigten haften für von Wild an land- und forstwirtschaftlichen Kulturen und Erzeugnissen angerichtete Schäden (etwa Verbiß-, Schäl- oder Fegeschäden an Bäumen, Schäden in Getreidefeldern oder Sonderkulturen, Schäden in Weingärten).

Keine Haftung besteht bei Schäden von Wildtieren an Haustieren oder Sachen (etwa die Bremsleitung eines Autos durch den Marder, die vom Fuchs getöteten Gänse).

Für die Anmeldung der Schäden müssen vom Geschädigten strenge Fristen eingehalten werden. Nur dann kann ein Geschädigter seine Ansprüche erfolgreich durchsetzen. In fast allen Bundesländern werden die Wildschäden außerhalb der ordentlichen Gerichte abgewickelt.