Turteltaube




Wildtaube

Merkmale

In Österreich vorkommende Wildtaubenarten sind: die Ringeltaube, die Hohltaube, die Turteltaube und die Türkentaube. Die Ringeltaube ist die größte heimische Wildtaube.

Die Wildtauben ernähren sich überwiegend bis fast ausschließlich von Früchten und Samen, Keimlingen und grünen Blättern. Tauben suchen ihre Nahrung auf dem Boden.

Verbreitung

Die Ringeltaube besiedelt Feldgehölze, kleine Wälder, Bestandsränder größerer Waldungen, aber auch Alleen und Einzelbäume. Wesentlich ist das Vorhandensein von nahrungsbietenden offenen Flächen, vor allem von Äckern und Wiesen. In Westeuropa leben Ringeltauben auch in Großstädten.

Die Hohltaube ist deutlich kleiner und hat einen kürzeren Stoß als die Ringeltaube. Als Lebensraum bevorzugt die Hohltaube Wälder mit geeigneten Nisthöhlen, d.h. in unserem Wirtschaftswald ist die Hohltaube weitgehend vom Vorkommen des Schwarzspechtes abhängig, dessen Bruthöhlen sie in der Folge besiedelt.

Die Turteltaube bewohnt die trockenwarmen Ackerbaugebiete des Tieflandes und der Hügellandschaften. In den großen Tallandschaften ist sie nur lokal Brutvogel.

Die Türkentaube ist eng an menschliche Siedlungen, wie Dörfer und Städte, gebunden, wo ihr ganzjährig Nahrung geboten wird. In Städten brütet die Türkentaube an Gebäuden, Balkonen und Mauernischen.