Baummarder

Merkmale

Paarungszeit: Juli - August
Trächtigkeitsdauer: 40 Wochen inkl. Eiruhe
Wurfzeit: April
Junge: 3 - 4

Der Baummarder hat dichtere, längere und weichere Grannenhaare als der Steinmarder. Die Unterwolle ist gelblich. Die Sohlen seiner Pfoten sind behaart. Sein Körper ist schlanker und hochläufiger als der des Steinmarders. Auch sein Kopf wirkt schlanker, spitzer und höher. Die Ohren ("Gehöre") sind länger und dreieckig. Der Kehlfleck des Baummarders ist meist dottergelb und nicht gegabelt. Von dieser Regel gibt es jedoch leichte Abweichungen. Der Nasenspiegel des Edelmarders ist braun gefärbt.

Verbreitung

Der Baummarder ist selten und gilt als Kulturflüchter. Er hält sich hauptsächlich in ausgedehnten Laub-, Misch- und Nadelwäldern auf. Einen großen Teil seines Lebens verbringt er auf Bäumen, wo er von Ast zu Ast und von Krone zu Krone springend auch größere Strecken zurücklegen kann.